DE | ENG

Tourismus

In Kasachstan belebt der Tourismus die Wirtschaft ganzer Regionen. Er erfordert den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, des Handels, des kulturellen Angebots und der medizinischen Betreuung. Das Land besitzt alle kulturellen, historischen, geographischen und klimatischen Voraussetzungen für die Ausweitung des Tourismus.

1993 wurde Kasachstan Mitglied der Welttourismusorganisation. Mit der Unabhängigkeit wurden die Grundlagen für eine Tourismusbranche gelegt, die sich auf das historische und kulturelle Erbe besinnt. In Anbetracht des raschen und stabilen Wachstums des Tourismus und seiner starken Ausstrahlungen auf die Umgebung, auf andere Wirtschaftsbranchen und den Lebensstandard der Bevölkerung erklärte die Regierung in ihrem langfristigen Entwicklungsprogramm den Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige.

1993 wurde das nationale Programm zur Entwicklung der Tourismusindustrie aufgelegt, 1997 das staatliche Programm „Wiederherstellung der historischen Zentren der Seidenstraße, Erhaltung und Pflege des kulturen Erbes der turksprachigen Staaten und Schaffung einer touristischen Infrastruktur im Zeitraum 1997 bis 2003“. Im Strategiepapier „Kasachstan — 2030“ wird die besondere Bedeutung des Tourismus betont. Umgesetzt wurde das auf die Jahre 2003 bis 2005 angelegte Tourismusprojekt zur Schaffung einer effektiven und konkurrenzfähigen Tourismusbranche und der entsprechenden Imagepflege.

Der Tourismus fällt in die Verantwortung des Komitees für Handel und Tourismus des Industrie- und Handelsministeriums. Zur Zeit hat das Komitee einen Plan erarbeitet, in dem es vor allem um Erleichterungen bei den Visa- und Anmeldeformalitäten für Ausländer geht, weshalb eine gemeinsame Verfügung des Innenministeriums, des Komitees für Nationale Sicherheit und des Außenministeriums erging.

Mit dem Landwirtschaftsministerium werden die touristische Erschließung von Nationalparks und Fragen des Ökotourismus abgestimmt. Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft stellt zusätzliche Mittel für die Ausbildung von bis zu 200 Tourismusfachkräften pro Jahr bereit. Zur Wiederbelebung des Tourismus an der Seidenstraße gab es etliche Treffen von Fachleuten aus dem Verkehrs- und Kommunikationsministerium.

Willkommen in Kasachstan!